Neuigkeiten:



Eggolsheimer Hallencup

Buckenhofen siegt beim Eggolsheimer Hauptturnier

Am Sonntag stand bei der Eggolsheimer Hallenturnier-Serie der Volksbank-Cup an, das Teilnehmerfeld garantierte schönen, schnellen und spannenden Hallenfußball. Titelverteidiger SC Uttenreuth stand wieder im Halbfinale, scheiterte aber am  späteren Turniersieger SV Buckenhofen. Tags zuvor bereits siegte die DJK Eggolsheim beim Eggerbach Cup. Die Heimelf ging als Titelverteidiger ins Rennen und zeigte den besten Fußball und holte sich erneut die Krone.

Samstag - Eggerbach Cup der F3

Am Samstag früh begann die Turnier-Serie mit dem Turnier der F3-Jugend. In einem sportlichen Vergleich massen die DJK Eggolsheim, der TSV Hemhofen, die SpVgg Reuth, die SpVgg Jahn Forchheim und der 1. FC Burk ihre Kräfte. Schöne Spielzüge und viele Tore konnten die vielen Zuschaue auf der Tribüne bejubeln. Am Ende siegte der TSV Hemhofen vor der SpVgg Reuth. Alle Teilnehmer erhielten einen Pokal.

 

Samstag - Eggerbach Cup der Herren

Um 14 Uhr am Samstag nachmittag startete die 12. Auflage des Eggolsheimer Eggerbach-Cups der Herren und zu Beginn bekam es die DJK Eggolsheim als Titelverteidiger mit der SG Pinzberg/Gosberg zu tun. Allerdings musste aufgrund einer kurzfristigen Absage der Turniermodus geändert werden und so spielte in der Vorrunde jeder gegen jeden. "Wir wollen uns natürlich wieder von unserer besten Seite zeigen und treten mit der besten Mannschaft an", so Vostand Helmut Amon im Vorfeld. Bereits im ersten Spiel gegen die SG zeigte der Titelverteidiger dann, dass es im Ernst ist mit der Titelverteidigung und schoss einen 7:0 Sieg heraus. Mitfavorit Hallerndorf zog im anschließenden Spiel gleich nach und gewann gegen Neuses mit 4:1. In den restlichen Spielen wechselnden sich Licht und Schatten ab, einzig die Gastgeber zeigten ein konstantes Niveau und holten sich den Gruppensieg in der Vorrunde. Dahinter ging es spannender zu, aber am Ende setzte sich die FSG Gunzendorf als Gruppenzweiter durch. Ins Halbfinale folgten als Dritter, die DJK Hallerndorf und der Turnierneuling die SG Pinzberg/Gosberg als Vierter.

 

Die Plätze 5-7 wurden nicht ausgespielt, sondern aus der Vorrundentabelle übernommen und hier wurde der FC Wacker Trailsdorf Fünfter, Platz 6 holte sich der Nachbarverein DJK SC Neuses und Turniersiebter die DJK FC Schlaifhausen.

 

Im ersten Halbfinale stand sich den der Gastgeber aus Eggolsheim und der ewige Rivale DJK Hallerndorf gegenüber. In einem munteren Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts und erst mit dem 1:0 durch Andreas Fechner in der 7. Spielminute kippte die Partie. Eggolsheim kombinierte nunn besser und erspielte sich ein Chancenübergewicht und traf auch noch sicher. Andreas Fechner gelang auch noch ein Treffer über die Seitenbande zum zwischenzeitlichen 4:0. Am Ende hieß es 6:0 für den Titelverteidiger, der damit wieder ins Finale einzog.  Im zweiten Halbfinale war zunächst der Mitfavorit ausGunzendorf die bessere Elf, tat sich gegen cleververteidigende Gäste aus Pinzberg/Gosberg schwer und musste durch einen schönen Spielzug, den Max Habermann für die SG vollendete den Rückstand hinnehmen. In der Folge setzte die SG immerwieder schöne Konter, während Gunzendorf alles versuchte den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor dem Ende gelang dann den Gästen das erlösende 0:2 und somit bei der ersten Turnierteilnahme gleich der Einzug ins Finale.

 

Im Spiel um den dritten Platz kam es zum Duell der beiden langjährigen Teilnehmer Hallerndorf und Gunzendorf, dass am Ende die FSG mit 2:1 für sich entschied. Im Finale kam es dann zum gleichen Duell wie zu Turnierbeginn, als sich die DJK Eggolsheim mit 8:0 gegen die SG Pinzberg/Gosberg durchsetzte. Das Finale blieb allerdings lange Zeit spannend und die Gastgeber die sich in der Vorrunde schadlos hielten, taten sich sehr schwer gegen einen clever spielenden Gegner. Pinzberg/Gosberg kam dann auch schnell nach vorne und Max Habermann erzielte die Führung nach einem blizusauberen Konter. Kurz darauf dann der Ausgleich des Favoriten durch Tobias Fechner. Im Anschluss erhöhten Andreas Fechner und Adrian Grinjuks auf 3:1 und damit war die Messe gelesen und der Titelverteidiger holte sich erneut den Pott.

 

Samstag - Eggerbach Cup der AH

Zum siebten Mal wurde der Eggerbach CUP für AH-Mannschaften ausgetragen. In einem interessanten Teilnehmerfeld gab es auch hier sehr guten und fairen Fußball zu sehen. Dass auch die AH-Mannschaften noch sehr gut Fußball spielen können, konnten die Zuschauer in der Vorrunde bewundern und auch in den einzelnen Spielen gab es die eine oder andere Überraschung. Man merkte, dass einige Akteure in Ihrer aktiven Herrenzeit höherklassig gespielt hatten.

  

In der Gruppe A zeigte der ASV Möhrendorf die beste Leistung und zog vor der DJK Eggolsheim ins Halbfinale ein. In der Vorrunde der Gruppe B ging es spannender zu und am Ende musste eine Sondertabelle über den Einzug ins die Vorschlussrunde entscheiden. Hier setzte sich die DJK erlangen vor der DJK Hallerndorf durch, die ein Tor mehr als die SG Effeltrich/Marloffstein erzielt hatten. In den Halbfinales waren alle Teams mit viel Eifer und Engagement dabei. Im ersten Halbfinale zog Möhrendorf durch ein 3:2 gegen Hallerndorf ins Finale ein, während die DJK Erlangen und die DJK Eggolsheim ins 9m-Schießen mussten. Hier zeigten die Erlanger die besten Nerven und gewannen am Ende 5:4 und zogen ins Endspiel ein.

 

 In den Platzierungsspielen gewann Neustadt /Aisch gegen den FSV Weingartsgreuth das Spiel um Platz 7. Im Spiel um Platz 5 waren die Kicker aus Breitengüßbach gegen die SG Effeltrich/Marloffstein einen Tick besser und sicherten sich Platz 5. Im kleinen Finale kam es zum Nachbarschaftderby und hier konnte Hallerndorf seine Chancen besser verwerten und verwies am Ende die DJK Eggolsheim deutlich auf Platz 4 mit einem 6:1 Sieg. Im umkämpften aber sehr fairen Finale wurde es dann spannend und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen der DJK Erlangen und dem ASV Möhrendorf. Am Ende behielt die DJK die Oberhand und holte sich bei der ersten Turnierteilnahme den Eggerbach-Cup mit einem 2:1 Erfolg im Finale. Bemerkenswert war auch die Auszeichnung des besten Torhüters des Turniers. Gerhard „Gregg“ Müller wurde von den anderen Mannschaften gewählt und war auch mit 72 Jahren ältester Spieler bei diesem Turnier.

 

Sonntag - Eggerbach Cup der Frauen

Zum achten Mal wurde auch der Eggerbach CUP für Frauenmannschaften ausgetragen. In einem interessanten Teilnehmerfeld gab es am Sonntag vormittag hochklassigen Fußball zu sehen. Mit im Feld war auch wieder eine Vertretung der Damen des 1.FC Nürnberg sowie der Titelverteidiger DJK FC Schlaifhausen.

 

In der Gruppe A konnten sich der 1. FC Nürnberg sowie der TSVgg Drügendorf durchsetzen. In der Gruppe B folgten der Titelverteidiger DJK FC Schlaifhausen sowie die Gastgeber der DJK Eggolsheim den beiden ins Halbfinale. Im ersten Halbfinale spielte dann Eggolsheim munter nach vorne und schaffte mit einem 2:1-Sieg den erstmaligen Einzug ins Finale des Heimturniers. Im zweiten Halbfinale schnupperte der TSV Drügendorf lange an der Sensation musste sich aber am Ende knapp mit 1:2 gegen den Titelverteidiger Schlaifhausen geschlagen geben.

 

Das kleine Finale entschieden dann die Damen aus Nürnberg mit 5:0 gegen den TSV Drügendorf für sich und sicherten sich den dritten Platz. Im Endspiel sahen die Zuschauer ein spannendes und ausgeglichenes Finale. Die DJK ging mit 1:0 in Führung und schnupperte am ersten Turniersieg, allerdings kam der FC zurück und hatte am Ende knapp die Nase vorn und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr.

 

Sonntag - Volksbank-Cup

In der Gruppe A trafen im ersten Spiel die langjährigen Rivalen aus Moggast und der Gastgeber die DJK Eggolsheim aufeinander. Mit einer sehr guten Leistung zeigte hier die Elf um Spielertrainer Lutz Reinhold wer Herr im Hause ist und gewann die Auftaktpartie mit 6:0. Im zweiten Spiel der Gruppe A trafen der Neuling Atletico Erlangen auf den SC Uttenreuth und in einem spannenden Spiel trennten sich beide am Ende mit 4:4. In den restlichen Spielen hielten sich die Gastgeber schadlos und zogen als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Auf Rang zwei folgte der Titelverteidiger SC Uttenreuth. Auf Rang 3 kam der SV Moggast und trotz guter Ansätze musste Atletico Erlangen mit dem vierten Rang vorlieb nehmen.

In der Gruppe B trafen im Auftaktspiel der Baiersdorfer SV II auf den SV Buckenhofen. Die Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel und am Ende holte sich der Bezirksligist die ersten drei Punkte mit einem 4:2-Sieg. Im zweiten Spiel zeigte Möhrendorf mit Coach Heinz Halmer, dass der ASV zum Favoritenkreis zählt und schlug die SpVgg Heroldsbach/Thurn mit 5:2. Am Ende war es ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen dem ASV Möhrendorf und dem SV Buckenhofen um den Gruppensieg, das durch ein mehr erzieltes Tor für den Bezirksligisten den Ausschlag gab. Möhrendorf zog damit als Zweiter ins Halbfinale ein Dritter wurde die SpVgg Heroldsbach/Thurn vor dem hoch gehandelten Baiersdorfer SV II. 

     

Im ersten Halbfinale traf dann der Gastgeber DJK Eggolsheim gegen den ASV Möhrendorf um Spielertrainer Heinz Halmer. Dem ASV gelang gleich ein Blitzstart und das 0:1, kurz danach folgte auch gleich das 0:2. Erst jetzt wurde Eggolsheim stärker und konnte in der Folge ausgleichen. Nach einem Ballverlust ein blitzsauberer Konter des ASV, der die Führung bedeutete. Eggolsheim warf nun alles nach vorne, vergab aber seine Chancen. Am Ende hätte Heinz Halmer noch das 4:2 auf dem Fuß, sein feiner Heber landete aber auf der Querlatte.

     

Das zweite Halbfinale bestritten Titelverteidiger SC Uttenreuth und der starke SV Buckenhofen II. Der Bezirksligist übernahm sofort das Kommando und ein starker Felix Pfister sorgte für die schnelle Führung. Im Anschluss spielten beide Mannschaft schönen Fußball, aber Buckenhofen war zielstrebiger und nutzte seine Chancen konsequenter und zog verdient ins Endspiel ein.

In den Platzierungsspielen holte sich der Baiersdorfer SV II gegen Atletico den Sieg im Spiel um Platz 7. Moggast behielt gegen die SpVgg Heroldsbach/Thurn mit 2:1 die Oberhand und im kleinen Finale fehlte Eggolsheim am Ende die Spritzigkeit nach zwei Turniertagen und musste sich mit 1:2 gegen den Titelverteidiger geschlagen geben.

     

Im Finale zeigten dann beide Mannschaften warum sie zu recht im Endspiel standen und zeigten schöne Kombinationen und hatten beide die Chance zur Führung. In Überzahl kombinierte dann der ASV schön und Marc Suffa-Petri kam frei zum Schuss, aber der Ball klatschte andie Latte. Fast im Gegenzug war es dann Dennis Ludwig, der per Flachschuss die Führung für den SVB erzielte. Gleiches gelang kurzdarauf Fabian Kupfer der auf 2:0 erhöhte. Kurz vor dem Ende war es dann Tobias Eisgrub, der das 3:0 erzielte und den Turniersieg für Buckenhofen klarmachte. "Uns haben am Ende die Körner gefehlt,wir waren ja gestern schon im Einsatz", so ASV-Coach Heinz Halmer, der selbst auf dem Feld seine Mannschaft unterstützte.

 

Als fairste Mannschaft wurde der SV Moggast ausgezeichnet, den besten Torhüter stellte die SpVgg Heroldsbach. Tobias Gügel wurde hier von den Trainern gewählt und Torschützenkönig wurde Felix Pfister vom SV Buckenhofen.